Urlaub in der Normandie

Ein Urlaub in der Normandie führt Touristen in eine der geschichtsträchtigsten Regionen Frankreichs. Diese gliedert sich in die nördlich von Paris gelegene Provinz Haute-Normandie sowie die westlich gelegene Provinz Basse-Normandie. Berühmt wurde die Normandie insbesondere durch die Landung der alliierten Truppen im Juni 1944.

Urlaub in der Normandie

Klippen bei Etretat © Leen Beunens | Dreamstime.com

Heute geraten Besucher der Region beim Anblick der Landschaften der zur Normandie gehörenden Départements Eure, Orne, Manche, Calvados und Seine-Maritime ins Staunen. Diese sind geprägt von einem abwechslungsreichen Küstengebiet mit Klippen, Sandstränden, Hügeln, Schluchten, Weiden, Wiesen und Wäldern. Hier kommen vor allem Naturliebhaber bei Wanderungen und Radtouren ganz auf ihre Kosten. Auch für Kultururlauber ist die Normandie dank einer Vielzahl einzigartiger Sehenswürdigkeiten eine exzellente Adresse.

Calvados

Das Département Calvados gehört zur Basse-Normandie und ist berühmt für seine malerischen Landschaften sowie verträumten Ortschaften zu denen unter anderem Deauville, Trouville und Honfleur gehören. Eine der faszinierendsten Attraktionen des Départements ist die Teppichfabrik von Bayeux, in der auch sehr wertvolle Exemplare bestaunt werden können.

Äußerst interessant gestaltet sich auch ein Besuch der Stadt Caen, in der unbedingt dem „Musée de Normandie“ ein Besuch abgestattet werden sollte. Dieses informiert Besucher dank zahlreicher Ausstellungen über die Geschichte der Normandie.

In die Zeit des Zweiten Weltkriegs werden Urlauber bei einer Besichtigung des „Cimetière americain de Normandie“ zurückgeführt. Auf dem am berühmten Omaha Beach gelegenen riesigen Friedhof sind kanpp 10000 amerikanische Soldaten beigesetzt, die bei der Schlacht um die Normandie ums Leben kamen.

Orne

Orne ist ein weiteres Département der Basse-Normandie, welches durchaus eine Besichtigung wert ist. Hier empfehlen sich Besuche der wunderschönen „Cathédrale Notre-Dame de Sées, des berühmten „Château d’O”, des „Château de Carrouges” sowie der „Basilique Notre-Dame de Montligeon”.

Manche

Das Département Manche fasziniert neben einer einzigartigen Landschaft, mit dem „Mont Saint Michel“, ein Weltkulturerbe der UNESCO. Dieser beherbergt ein herrliches Benediktinerkloster aus dem 11. Jahrhundert, welches als eines der schönsten Exemplare normanischer Baukunst gilt.

Auch beim Anblick der „Cathédrale de Coutances“ geraten Besucher regelmäßig ins Schwärmen. Das Gotteshaus aus dem 13. Jahrhundert ist ein Meisterwerk der gotischen Baukunst und erhebt sich majestätisch über der Stadt Coutances.

Seine-Maritime

In der Haute-Normandie befindet sich das wunderschöne Département Seine-Maritime. Dieses verwöhnt seine Besucher mit dem „Musée Malraux“ in der Gemeinde Le Havre. Dieses Museum verfügt unter anderem über eine der bedeutendsten Sammlungen aus der Epoche des Impressionismus. Feinschmecker kommen bei einer Führung mit anschließender Verkostung in der Käsefabrik von La Valaine ganz auf ihre Kosten. Weiterhin sehenswert sind das „Musée de Victor Hugo“ sowie „La Tour Jeanne d’Arc“.

Eure

Das Département Eure sollte insbesondere aufgrund der mittelalterlichen Schlösser „Château d’Harcourt”, „Château-Gaillard” und „Château de Gisors” besucht werden. Von den beiden letztgenannten können heutzutage nur noch die Ruinen bestaunt werden. Des Weiteren beeindruckt Eure mit dem „Pont de Tancarville“ sowie der „Cathédrale Notre-Dame d’Évreux”.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.