Artikel-Schlagworte: „Ferienhaus Französische Alpen“

Urlaub in den Französischen Alpen: Gourmet trifft Wintersportler

Unter dem Begriff Französische Alpen wird das Gebiet von den niedrigen Bergen des Luberon und Vaucluse im Westen bis zu den ligurischen Alpen im Osten zusammengefasst, das sich im Norden bis an den Genfer See hinzieht, wo die Alpen mit dem französischen Montblanc ihre höchste Erhebung (4.810 m) erreichen.

Klima und Wetter in den Französischen Alpen

Entsprechend diesem gewaltigen Höhenunterschied ist auch das Klima sehr verschieden: während im Süden und Südwesten das Mittelmeer seinen Einfluss gelten macht und für heiße, trockene Sommer und milde Winter sorgt, wird es mit zunehmender Höhe rauer und von mehr und mehr kontinentalem Charakter. In den Tälern von Hochalpen, Hochsavoyen (Haut-Savoie) und Savoyen (Savoie) sind die Sommer viel kürzer und frischer, die Winter dafür umso länger und schneereicher, weshalb diese Gebiete vor allem für Wintersportler interessant sind. So fanden in Chamonix in Hochsavoyen, unweit des Montblanc, 1924 die ersten olympischen Winterspiele statt, und auch heute ist dieses an der Grenze zur Schweiz gelegene höchste Siedlungsgebiet Europas für sein unzähligen, gut erschlossenen Wintersportgebiete bekannt, die selbst im Mai noch lange Abfahrten in den Hochalpen erlauben. Tatsächlich ist die Gegend zwischen Chambéry und Briancon das größte Skigebiet ganz Europas.

Urlaub in den Französischen Alpen

© „Comons“ von Gilles RigolletEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Doch auch im Sommer ziehen die Berge und Felsen Kletterer, Wanderer und Wildwasserfahrer mit ihren zahllosen Urlaubsattraktionen an, während Gourmets das ganze Jahr über hier gut aufgehoben sind, wo Banon mit seinem einzigartigen Käse lockt und wo die Lammkeulen von Sisteron, der Kräuterlikör von Chartreuse und andere lokale Spezialitäten längst Weltruhm errungen haben: französische Alpen und Savoyen sind ein Synonym für gute Küche mit exquisiten regionalen Produkten, deren Natürlichkeit schon durch das ausgeprägte Relief garantiert wird, das kaum eine Produktion im großindustriellen Stil erlaubt.

Für Wanderer von besonderem Interesse ist die Gegend zwischen dem Mont Aiguille und dem Grand Veymont, die als wahres Wanderparadies bekannt ist. Wer es jedoch etwas weniger anstrengend mag, der besucht am besten den Nationalpark von Grenoble, den „Parc de la Vanoise“.

Für Gesundheitsbewusste gibt es zahlreiche Luftkurorte und Thermalkurorte im Gebiet zwischen Genf, Grenoble und der italienischen Grenze. So zum Beispiel Evian, woher auch das gleichnamige Wasser stammt, oder St.-Hilaire, das auch für die „Funiculaire“ genannte steilste Zahnradbahn Europas bekannt ist.

Am Südrand der französischen Alpen, an der Grenze zur Cote d’Azur, lockt Grasse die Besucher, welches das Zentrum der französischen Parfümherstellung ist: die meisten der teuren Parfüms, die in den Pariser Luxusläden von Dior, Chanel und anderen Weltmarken verkauft werden, stammen aus den Werkstätten von Grasse. Besucher sind willkommen!