Artikel-Schlagworte: „Urlaub Côte d’Azur“

Urlaub an der Côte d’Azur – die exklusive Art, Urlaub zu machen

Côte d’Azur – Erholung in paradiesischer Umgebung

Wie eine Perlenkette reihen sich viele der berühmtesten Urlaubsorte der Welt an der Côte d’Azur aneinander, von Monaco im Osten bis zu den Bouches-du-Rhone und der Camargue im Westen. Spätestens seit den 50er Jahren haben Orte wie Nizza, Cannes, Antibes, Fréjus, St.-Tropez, Toulon und Bandol Weltruf. Hier findet sich nicht nur der internationale Jet-Set ein, auch der Normaltourist verbringt seinen Urlaub hier, wenn er es sich leisten kann.

Dies führt allerdings während der Hauptferienzeit im Juli/August oft zu stundenlangen Staus, ausgebuchten Hotels und sinkender Servicequalität bei steigenden Preisen. Die Côte d’Azur sollte deshalb in der Vor- oder Nachsaison besucht werden, wenn sie nicht weniger schön ist und kein Gedränge herrscht. Selbst im Winter ist sie einen Besuch wert: mit Temperaturen um 15° C im Winter, 30° C im Sommer und 300 Sonnentagen im Jahr ist sie ein idealer Zufluchtsort für von der Kälte geplagte Bewohner Mitteleuropas.

Dieser zum Département Var gehörende Küstenstrich wird durch das Massif des Maures von der Provence getrennt, mit der es zur Verwaltungseinheit Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) zusammengefasst wird. Der besondere Reiz dieser Küste ist ihre Ursprünglichkeit, die sie sich in ihren ländlichen Gegenden erhalten hat. Eingeklemmt zwischen Französische Seealpen, Massif des Maures und Mittelmeer, bietet dieser schmale, lange Küstenstrich alles, was ein Urlauber sich wünschen kann: teure Grand-Hotels, alte Fischerdörfer, zahllose Luxusdomizile der Reichen und Superreichen, berühmte Yachthäfen von Monaco über St.-Tropez und Fréjus bis nach Toulon, schicke Restaurants und Diskotheken.

Fast die ganze Côte d’Azur kann auf der berühmten Küstenstrasse Grande Corniche befahren werden, wer Zeit hat, verzichtet gerne auf die Autobahn. Die Strasse windet sich an der Steilküste entlang und bietet mit jeder Kurve neue, atemberaubende Ausblicke auf Französische Seealpen, das Var und das Mittelmeer.

Die Côte d’Azur bietet alle Möglichkeiten für Entspannung und Wassersport, wenn auch die eigentlichen Sandstrände eher dünn gesät sind: die Côte d’Azur ist eine Steilküste – wer lange, flache Strände sucht, der muss sich weiter nach Westen begeben, über die Bouches-du-Rhone und Camargue hinaus, wo die Landschaft flacher ist.

Auch für kulturell Interessierte gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, so das Musée National Pablo Picasso in Antibes, das Musée Renoir in Cagnes-sur-Mer und das Musée Chagall in Nizza, welche die Meisterwerke jener Maler ausstellen, die die Provence und die Côte d’Azur wegen ihres besonderen Lichtes so liebten. Wer Gärten und Parks liebt, sollte neben zahllosen anderen Parkanlagen unbedingt die Rothschild-Villa Ephrussi am Cap Ferrat und den botanischen Garten von Monaco besuchen.